KEF R5 – Standlautsprecher

Testbericht: KEF R5

KEF R5 Standlautsprecher in Walnuss-Furnier. Testberichte HiFi & Audio Geräte. Test über HiFi. Testbericht HiFi & Audio.
KEF R5 Standlautsprecher in Walnuss-Furnier. (Foto: P. Schmidt)

Die KEF R-Modelreihe besteht aus sechs Lautsprecher und davon haben wir uns den Standlautsprecher R5 von der bekannten Lautsprechermanufaktur für Euch in unser Wohnzimmer geholt. Die R-Serie baut auf die Reference-Serie auf und profitiert von den Innovationen. Auch dieser Lautsprecher von KEF ist kein Unbekannter in der HiFi-Szene. Der Name KEF hat sich stark im deutschen Markt implementiert und ist nicht mehr wegzudenken. Wie der „kompakte Standlautsprecher“ spielt und welche Komponenten verbaut sind, zeigen wir Euch hier in diesem Testbericht.

Was gehört zum Lieferumfang und wie wird er aufgebaut?

Die Standlautsprecher werden sicher und gut verpackt geliefert. Im Lieferumfang ist einmal ein Paar KEF R5, acht Standfüße mit Montagesatz, acht Spikes, zwei Frontabdeckungen und eine Bedienungsanleitung vorhanden. Wir empfehlen Euch beim Auspacken sowie beim Aufbau zu zweit zu sein, da ihr Euch einfacher tut, da ein einzelner Lautsprecher genügend Gewicht hat. Zuerst werden die Standfüße mit den Spikes am Lautsprecher befestigt und dazu benötigt ihr einen Kreuzschraubenzieher, um diese mit dem Montagesatz am Lautsprecher verschrauben zu können. Während der ganzen Montage sollte der Lautsprecher auf eine geeignete und sichere Unterlage stehen, um Schäden bei dem Aufbau zu vermeiden.

Montage der Standfüße und der Spikes.  Testberichte HiFi & Audio Geräte. Test über HiFi. Testbericht HiFi & Audio.
Montage der Standfüße und der Spikes. (Foto: P. Schmidt)

Nach der Montage können die Spikes an den Standfüßen durch einen speziellen Verstellschlüssel von KEF eingestellt werden, um Unebenheiten auszugleichen und einen sicheren Stand der Lautsprecher gewährleisten zu können. Wir empfehlen Euch bei den Einstellungen eine Wasserwaage zu verwenden. Je nach Bedarf könnt ihr die Frontabdeckungen an den Lautsprecher anbringen. Auf der Rückseite der KEF R5 befinden sich die Lautsprecherklemmen. Dort könnt ihr die Bi-Wiring-Einstellungen nach beliebigen durch einfaches drehen am Terminal einstellen, um zum Beispiel einen Vollverstärker oder gleich zwei Endstufen an den R5 betreiben zu können. Bevor wir zum Hörtest übergehen, müssen die Lautsprecher natürlich richtig ausgerichtet werden. Dazu werden wir später beim Hörtest näher darauf eingehen.

Jetzt widmen wir uns zuerst dem Innenleben des Lautsprechers und schauen uns die technischen Daten der KEF R5 näher an.

Linkverbindungen auf Einzelkabeleinstellung oder Bi-Wire-Einstellung nach beliebigen durch einfaches drehen am Terminal. Testberichte HiFi & Audio Geräte. Test über HiFi. Testbericht HiFi & Audio.
Linkverbindungen auf Einzelkabeleinstellung oder Bi-Wire-Einstellung nach beliebigen durch einfaches drehen am Terminal. (Foto: P. Schmidt)

Innenleben der KEF R5 …

Bei der KEF R5 handelt es sich um einen Drei-Wege-Standlautsprecher mit zwei Bassreflexöffnungen auf der Rückseite. Ganz klar zu erkennen ist der neue Uni-Q-Treiber der 12. Generation von KEF, der in dieser R-Serie zum Einsatz kommt, der sich aus einem 25 mm Hochtöner und einem 125 mm Mitteltöner zusammensetzt.  Oben am Lautsprecher thront ein Tieftöner mit 130 mm Hybrid-Aluminium-Membran sowie unterhalb des Uni-Q-Treibers, um einen ausgewogenen Bass zu bekommen.

Uni-Q-Treiber der 12. Generation von KEF, der sich aus einem 25 mm Hochtöner und einem 125 mm Mitteltöner zusammensetzt. Testberichte HiFi & Audio Geräte. Test über HiFi. Testbericht HiFi & Audio.
Uni-Q-Treiber der 12. Generation von KEF, der sich aus einem 25 mm Hochtöner und einem 125 mm Mitteltöner zusammensetzt. (Foto: P. Schmidt)

Die oben genannten Treiber sind in einem hochwertigen, aus MDF gefertigten Gehäuse eingesetzt, dass eine Höhe von 102,5 cm, eine Breite von nur 17,5 cm und eine Tiefe von 34,5 cm aufweist (ohne Sockel) und ca. 27,3 kg auf die Waage bringt. Der Lautsprecher ist sehr schmal gebaut und man sollte bei der Montage achtgeben, da er schnell kippen könnte. Deswegen ist die Montage der Standfüße sehr wichtig. Auf der Rückseite befindet sich das Bi-Wiring-Terminal sowie die Einstellungsmöglichkeiten für die Linkverbindungen.

Tieftöner mit 130 mm aus Hybrid-Aluminium-Membran. Testberichte HiFi & Audio Geräte. Test über HiFi. Testbericht HiFi & Audio.
Tieftöner mit 130 mm aus Hybrid-Aluminium-Membran. (Foto: P. Schmidt)

Natürlich interessiert uns jetzt wie sich die KEF R5 in unserem Wohnzimmer machen, bevor wir mit dem Hörtest starten. Dazu nehmen wir uns mal den Lautsprecher genauer unter die Lupe.

Design und Verarbeitung …

Die KEF R5 sind in drei Farbausführungen, einmal in Hochglanz Weiß, in Hochglanz Schwarz und in Walnuss-Furnier, erhältlich. Unsere Testlautsprecher stehen im Walnuss-Furnier bei uns im Wohnzimmer. KEF fertigte das Gehäuse hochwertig aus MDF-Material und das Furnier wurde auf den Punkt genau einwandfrei verarbeitet. Das widerspiegelt sich im Gesamtbild des Lautsprechers und verleiht ihm dadurch eine ausgezeichnete Haptik. Die Chassis sind makellos im Lautsprecher eingelassen und die Treiber sind farblich am Wallnuss-Furnier des Gehäuses abgestimmt. Dadurch erhält der Standlautsprecher ein elegantes und zeitloses Äußeres. Der Uni-Q-Treiber gibt dem Lautsprecher ein „gewisses Etwas“, was zum Hingucker wird. Die R5 harmonieren hervorragend in unserem Wohnzimmer.

Farblich sehr gut abgestimmter Lautsprecher, der hervorragend in den eigenen vier Wände harmoniert. Test über HiFi. Testbericht HiFi & Audio.
Farblich sehr gut abgestimmter Lautsprecher, der hervorragend in den eigenen vier Wände harmoniert. (Foto: P. Schmidt)

Das Microfaser-Design der Frontabdeckungen gepaart mit dem farblichen Design zum Gehäuse, passen fabelhaft zu dem Lautsprecher und lassen sich problemlos an den R5 anbringen. Die Standfüße sind wie die anderen Komponenten auch farblich zum Lautsprecher abgestimmt. Das Bi-Wiring-Terminal auf der Rückseite lässt sich gut bedienen und die Lautsprecherkabel können somit problemlos befestigt werden. Die zwei Bassreflexöffnungen sind sehr unscheinbar auf der Rückseite platziert. Zurückblickend betrachtet zum Design und der Verarbeitung, wurde ein hochwertiger und nach unserem Geschmack ein beeindruckender Lautsprecher, der grandios in unseren vier Wände harmoniert, von den Machern von KEF entwickelt.

Jetzt starten wir mit dem Hörtest und zeigen Euch wie die Lautsprecher von KEF spielen!

Mit dem Verstellschlüssel können die Lautsprecher auf ggf. Unebenheiten am Boden ausgeglichen werden. Testbericht HiFi & Audio.
Die Standfüße sind wie die anderen Komponenten auch farblich zum Lautsprecher abgestimmt. (Foto: P. Schmidt)

Hörtest

Natürlich bevor wir mit dem Hörtest starten, müssen wir die KEF R5 erstmal richtig aufstellen. Wir empfehlen Euch hierbei die Lautsprecher so zu positionieren zur Hörposition, dass ein gleichseitiges Dreieck zur Position des Hörers entsteht. Danach ist es sehr hilfreich mit einer Wasserwaage und dem Verstellschlüssel die Lautsprecher auf ggf. Unebenheiten am Boden auszugleichen. Die zwei Bassreflexrohre befinden sich auf der Rückseite der KEF R5 und deswegen sollte der Lautsprecher nicht allzu nah an die Wand gestellt werden.

Mit dem Verstellschlüssel können die Lautsprecher auf ggf. Unebenheiten am Boden ausgeglichen werden. Testbericht HiFi & Audio.
Mit dem Verstellschlüssel können die Lautsprecher auf ggf. Unebenheiten am Boden ausgeglichen werden. (Foto: P. Schmidt)

Wenn die KEF R5 ausgerichtet sind und für den Hörer nach seinem Befinden auf den Raum abgestimmt sind, kann es mit dem Hörtest beginnen. Bei unserem Hörtest haben wir die Standlautsprecher an einem Vollverstärker angeschlossen. Dazu haben wir einen Streamer als Zuspieler ins Spiel gebracht, um unsere Testplaylist darüber zu streamen. Diese haben wir aus unterschiedlichen Musikrichtungen bestückt, um ein Gesamtbild zu erhalten.

Blues in unseren Ohren …

Wir konnten kaum Widerstehen einen Blues über die KEF R5 spielen zu lassen und haben von Keb Mo aus dem Album SLOW DOWN den Titel Everything I Need abgespielt. Schon beim Beginn des Liedes merkt man den Bass, der durch die Lautsprecher kontrolliert und feinabgestimmt auf die Spielfläche gezaubert wird. Im Hochton- und Mitteltonbereich liefern die KEF R5 einen fabelhaften klaren Sound, der sehr detailreich gespielt wird! Das Gitarrenspiel gepaart mit dem Schlagzeug bringt der Standlautsprecher hervorragend auf die Bühne und zeigt auch hier, dass er sehr pegelfest gebaut ist. Im Ganzen bringt der Lautsprecher das Lied und den Blues mit einem ausgezeichneten Klangbild zum Ausdruck, dass mehr als nur zum Musikhören einlädt und uns einfach ein Lächeln ins Gesicht zaubert.

Bei der KEF R5 handelt es sich um einen Drei-Wege-Standlautsprecher mit zwei Bassreflexöffnungen auf der Rückseite. Testbericht HiFi & Audio.
Bei der KEF R5 handelt es sich um einen Drei-Wege-Standlautsprecher mit zwei Bassreflexöffnungen auf der Rückseite. (Foto: P. Schmidt)
Das Gitarrenspiel …

Wir spielten das Lied Tears In Heaven von Eric Clapton aus dem Album Clapton Chronicles, um Euch zu zeigen, wie der Lautsprecher bei einem eher ruhigeren Lied spielt. Ganz klar kommt die Gitarre hier sehr deutlich bei dem Song zum Vorschein. Das Zupfen der Seite der Gitarre wird kristallklar durch die KEF R5 wiedergegeben und faszinierte uns, wie direkt die Lautsprecher diese Passage des Liedes gespielt haben. Wir sind in den Song hineingetaucht und konnten ihn sozusagen „mitfühlen“. Der Gesang kommt gut in Geltung und bringt Wärme ins Wohnzimmer. Alle Abschnitte des Liedes werden eindrucksvoll durch den Mitteltöner und Hochtöner präzise gespielt. Auch die Tieftöner kommen hier gut zum Einsatz. Das gesamte Klangbild des Liedes kommt exzellent zum Ausdruck und lädt auch hier, mehr als nur zum Musikhören ein.

Die zwei Bassreflexöffnungen sind sehr unscheinbar auf der Rückseite platziert.  Testbericht HiFi & Audio.
Die zwei Bassreflexöffnungen sind sehr unscheinbar auf der Rückseite platziert. (Foto: P. Schmidt)
Fazit zum Hörtest

Die KEF R5 spielen in den vielschichtigen Musikrichtungen sehr klar und direkt. Das Klangbild ist authentisch und verleiht dem Lautsprecher nach unserem Geschmack einen traumhaften Sound, der exzellent auf die Spielfläche gebracht wird. Ohne Bedenken können die Lautsprecher auch mal aufgedreht werden, da die KEF R5 pegelfest sind, ohne Verlust des Klangbildes. Bei unserem Hörtest zeigte der Lautsprecher, dass er dynamisch, direkt, klar und authentisch spielen kann. Er eignet sich ideal für größere Räume, aber auch für kleinere Räume. Im Ganzen vergleichend betrachtet zu unserem Test, spielen die KEF R5 ein kristallklares, feines und ausbalanciertes Klangbild.

Das Microfaser-Design der Frontabdeckungen gepaart mit dem farblichen Design zum Gehäuse, passen fabelhaft zu dem Lautsprecher und lassen sich problemlos an den R5 anbringen. Testberichte HiFi & Audio Geräte. Test über HiFi. Testbericht HiFi & Audio.
Das Microfaser-Design der Frontabdeckungen gepaart mit dem farblichen Design zum Gehäuse, passen fabelhaft zu dem Lautsprecher und lassen sich problemlos an den R5 anbringen. (Foto: P. Schmidt)

Fazit

Ein eleganter und feinabgestimmter Lautsprecher, der hochwertig verarbeitet worden ist und dadurch zu einem regelrechten Hingucker wird. Die verbauten Komponenten sind sehr gut aufeinander abgestimmt und ergänzen sich. Mit den KEF R5 lässt sich hervorragend Musikhören und es macht einfach nur Spaß, da das Klangbild im Gesamten sehr gut harmoniert. Er wurde von den Machern von KEF hochwertig konstruiert und zeichnet sich für uns durch sein Preis-Leistungs-Verhältnis aus. Dieser Lautsprecher von der Firma KEF ist für uns eine klare Empfehlung!

Quellenangabe Autor & Bilder: Patrick Schmidt, MyHiFi24.com